HOME   KONTAKT   ANFAHRT   IMPRESSUM   ESSEN-GRUPPE

Glückwunsch an popup-records zum 15-jährigen Jubiläum !

vom 06.12.2016, 08:52 Uhr

Alles begann mit der Gründung in 2001 – popup-records entwickelte sich seitdem zu einer der führenden PR-Agenturen und Musik-Labels der Indie-/ Tronic-/ Alternative- und Popmusik-Szene in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Auch die Booking-Abteilung wächst stetig und organisiert aktuell Konzerte und Touren für über 50 ausgewählte, nationale wie auch internationale Künstler und Bands.

Popup-records ist zugleich Plattenlabel, Promotion- & Bookingagentur, Konzert- und Festivalveranstalter sowie Musikverlag.

Wir freuen uns, dass popup-records bereits Zeit seines Bestehens auf dem heutigen Phoenixhof-Areal ansässig ist und seither zur Vielfalt des Quartiers beiträgt.

Wo: popup-records, Stahltwiete 10, 22761 Hamburg
Website: http://www.popup-records.de/

 

Zeitlose Rockklassiker

vom 06.12.2016, 08:51 Uhr

Musikalische Zeitreise in der „Linn Lounge“ am 18. Juni 2015

Auf den Tag acht Jahre nach dem letzten Auftritt und 50 Jahre nach Gründung der legendären Rockformation „The Who“ feierten der Musiksystemhersteller Linn, der HiFi-Experte Speakers Corner aus Kiel und das No.1 Guitar Center in der „Linn Lounge“ die Songs der britischen Kultband. Gut 30 Musikfans waren der Einladung zu dem Listening gefolgt und lauschten in der „Crossroads Lounge“ im No.1 Klassikern wie „My Generation“ oder „Won‘t get fooled again“ – kurzweilig moderiert von Thomas Saheicha und Niels Hölscher (Linn) und mit der einen oder anderen persönlichen The Who-Anekdote angereichert durch No.1-Geschäftsführer Thomas Weilbier.

www.no1-guitars.de

 

Hamburger Architekten und Ingenieure begrüßen den Sommer

vom 06.12.2016, 08:51 Uhr

Branchentreffen am 29. Juni auf dem Phoenixhof

Es hat bereits Tradition am Phoenixhof: das jährliche Sommerfest der Hamburgischen Architektenkammer und der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau in der großen Phoenixhalle I. Auch in diesem Jahr folgten Ende Juni mehrere Hundert Mitglieder beider Kammern der Einladung zum Branchentreff im traditionsreichen Quartier in Altona. Um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten sich die Küchenprofis aus dem Atlas Restaurant.
Bevor es in den gemütlichen Teil des Abends überging standen Rück- und Ausblicke auf der Tagesordnung: In einführenden Kurzbeiträgen und Grußworten gingen die Präsidentin der Architektenkammer, Karin Loosen und der Präsident der Ingenieurkammer, Dipl.-Ing. Peter Bahnsen, auf spezifische Herausforderungen an Architektur und Stadtentwicklung in der Hansestadt ein. Die Hamburgische Architektenkammer vertritt Architekten sämtlicher Fachrichtungen und Stadtplaner in Hamburg und setzt sich nicht nur für die zur Berufsausübung relevanten Rechtsentwicklungen, sondern ebenso für alle politischen, sozialen und kulturellen Aspekte der Architektentätigkeit ein.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

Laufen für den guten Zweck

vom 06.12.2016, 08:50 Uhr

Ein Team von fröhlichen Mitarbeitern und deren Angehörigen des Phoenixhofes haben - wie in den vergangenen Jahren auch - beim HSH Nordbank Run 2015 durch die Hafencity mitgemacht und damit dazu beigetragen, dass

Euro 155.000,00

als Spende für die Initiative „Kids in die Clubs“ zusammen gekommen sind.

Bei schönstem Sonnenwetter ging es quer durch die Hafencity bis ins Ziel neben dem Unilever Gebäude.

Jörg und Wolfgang Essen bedanken sich herzlich bei allen Teilnehmern.

 

Café „The Base“ eröffnete am 3. August

vom 06.12.2016, 08:50 Uhr

Neue Betreiber, alles vegan und weiterhin in der Phoenixhalle

Am Sonntag war es soweit: Mit einem Brunch eröffnete das neue Café „The Base“ nach intensiven Umbauarbeiten in der Phoenixhalle. Weiterhin ist in dem zuvor unter dem Namen „faux vau“ firmierenden Café alles vegan. Betrieben wird es nun von den Machern des veganen Food-Truck-Konzepts „Vincent Vegan“. The Base lädt immer sonntags von 10 bis 15 Uhr zum leckeren und abwechslungseichen Brunch. Hinter Vincent Vegan steht der Hamburger Christian Kuper. Die Botschaft des früheren Unternehmensberaters: „Wir wollen Hamburg mit dem ersten veganen Food-Truck und The Base die vegane Küche näher bringen”. Die Food-Trucks beglücken jeden Tag an einem anderen Ort Liebhaber des veganen Essens – auffindbar über eine App.

Öffnungszeiten: Sonntags, 10 bis 15 Uhr

Weitere Informationen und Buchungen:
https://www.facebook.com/pages/Vincent-Vegan-The-Base/1106841106011237
http://vincent-vegan.com/book-brunch/

 

„Eltern allein zu Haus” - ARD-Dreh mit Harald Krassnitzer auf dem Phoenixhof

vom 06.12.2016, 08:50 Uhr

Am 27. und 28. August verwandelte sich der Phoenixhof in eine Fernsehkulisse. Bis in den späten Abend drehte die Aspekt Telefilm-Produktion GmbH in der Magistrale Szenen für den ARD-Mehrteiler „Eltern allein zu Haus“. Dafür wurde die Stahltwiete 14, im wirkliche Leben Bürostandort der Klass Kommunikation und HUB BUB GmbH, kurzerhand in die „Schröder Elektrotechnik“ umbenannt. In der Hauptrolle dieses Fernsehfilms unter der Leitung von Produzent Markus Trebitsch ist der bekannte österreichische Schauspieler Harald Krassnitzer zu sehen. Fans des Phoenixhofes brauchen ein wenig Geduld, mit einer Ausstrahlung der Produktion ist nicht vor Herbst 2016 zu rechnen.

 

„Unser Quartier PHOENIXHOF“ am Bahrenfelder Steindamm

vom 06.12.2016, 08:49 Uhr

Mit spannenden Einblicken in die Arbeit der kreativen Innenhof-Mieter

Spätsommerliche Temperaturen und eine angenehme Innenhofatmosphäre bildeten den Rahmen einer weiteren Auflage von „Unser Quartier PHOENIXHOF“ – diesmal zu Gast am Bahrenfelder Steindamm auf Einladung der Filmagentur la gente, der Hörspielexperten Lausch Medien und der Filmkomponistin Gudrun Lehmann.

Während Jörg Essen die bewegte Historie des Innenhofes von seinen Anfängen als Stätte für Fischverarbeitung bis hin zur Sanierung und gewerblichen Nutzung in seiner heutigen Form anhand von Archivmaterial dokumentierte, gewährten die kreativen Mieter interessante audio-visuelle Einblicke in ihre Arbeit rund um Film, Fernsehen und Hörspiel.

Den „Staffelstab“ für den nächsten „Unser Quartier“-Event übereichte Kay Wolfgang Essen mit Gudrun Lehmann an Olaf Müller, der den „Stab“ für die seit vielen Jahren am Phoenixhof ansässigen Naturholzmöbel-Experten TEAM7 entgegen nahm.

Bei Suppe, Fischbrötchen, kühlen Getränken verweilten die rund 35 Gäste des Events bei anregenden Gesprächen, bevor der Abend dann nahtlos überging in das gemeinsame Sommerfest mit zahlreichen weiteren Gästen aus der Film-, Musik- und Hörspielbranche.

Vielen Dank für eine wunderbare Veranstaltung.

Gerne vormerken: Fortsetzung der Reihe im Frühjahr 2016 bei den Naturholzmöbel-Experten von TEAM7!

„Unser Quartier PHOENIXHOF und …“ – in loser Folge wollen wir Mietern oder auch Zusammenschlüssen einzelner Mieter am Phoenixhof mit dem Format die Gelegenheit geben, sich vorzustellen und damit noch intensiver mit den Nachbarn zu vernetzen.

 

Neunter No.1-Musikerflohmarkt auf dem Phoenixhof

vom 06.12.2016, 08:49 Uhr

Nach bereits acht sehr erfolgreichen Musikerflohmärkten in den letzten Jahren lud am 19. September das No.1 einmal mehr auf den traditionsreichen Phoenixhof. Der Musikerflohmarkt hat sich bereits zu einer festen Institution von Musikfans in Norddeutschland entwickelt. Nach Lust und Laune stöberten zahlreiche Besucher auf dem Areal, um in der Phoenixhalle und auf der Freifläche vor dem No.1 und dem Kochsalon nach Raritäten, Schnäppchen und Sammlerstücke. Mehr als 50 private Aussteller und rund 500 Besucherinnen und Besucher machten auch den letzten Musikerflohmarkt in diesem Jahr auf dem Phoenixhof zu einem vollen Erfolg – Fortsetzung in 2016 folgt.

www.no1-guitars.de

 

Auf einen After Work-Burger bei Vincent Vegan

vom 06.12.2016, 08:49 Uhr

- Willkommen am Food Truck oder im Restaurant #thebase auf dem Phoenixhof -

Seit Anfang August ist die Vincent Vegan Lovefood GmbH auf dem Phoenixhof beheimatet; die zwei Hamburger Vegan Wagons, die täglich in ganz Hamburg unterwegs sind und das feste Restaurant in der Phoenixhalle, das auf den Namen #thebase hört. Diese Location wurde in liebevoller Handarbeit hergerichtet und ist mittlerweile ein ganz besonderer Platz zum Wohlfühlen geworden. Jeden Sonntag öffnet #thebase die Pforten zum veganen Brunch und jeden Donnerstag ab 18 Uhr wird zum After Work-Burger inklusive Drink geladen. Zudem ist #thebase für Caterings buchbar und steht Unternehmen wie auch Privatpersonen als mietbare Eventlocation zur Verfügung.

TV-Beitragsempfehlung (NDR, 45 Min, ausgestrahlt am 18.01.2016):
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Fleisch-ist-einfach-nicht-gut-fuer-Koerper,minuten1850.html

Wann: Brunch sonntags von 10 bis 15 Uhr, After-Work Burger donnerstags ab 18 Uhr
Wo: #thebase, Ruhrstaße 11a (Phoenixhalle), 22761 Hamburg
Weitere Informationen: www.vincent-vegan.com

 

Herzlich Willkommen auf dem Phoenixhof: Schirmherrschaft GmbH

vom 06.12.2016, 08:49 Uhr

Neuzugang auf dem Hof:

Die Schirmherrschaft GmbH übernimmt zum 1. Januar 2016 die Fläche am Eingang zur Magistrale (ehemals Febrü) auf dem Phoenixhof. Die Schirmherrschaft ist seit 1999 ein inhabergeführter Fachhändler- & Service-Dienstleister für die Gastronomie und Hotellerie sowie für die Getränke- und Genussmittelindustrie. Neben dem bundesweiten Schirmservice bietet das Unternehmen hochwertige Wetterschutzprodukte wie Sonnenschirme, Markisen, Terrassenüberdachungen, Windschutz und Terrassenmobiliar an – auf Basis herstellerunabhängiger Beratung.

„Wir nehmen als Terrassenpartner unseren Kunden bundesweit Planung, Konzeption, Beschaffung, Branding, Logistik, Montage und Lagerung ihrer Terrassenprodukte ab“, so Schirmherrschaft-Geschäftsführer Hans Schwarz. „Restaurant Arche Noah in St. Peter-Ording, Europäisches Hansemuseum Lübeck oder Carls Hütte in Büdelsdorf – nur einige unserer aktuellen Referenzen in Norddeutschland. Wir freuen uns, auf dem Phoenixhof als lebendigem Kreativquartier in Altona eine neue Heimat gefunden zu haben.“

Wo: Schirmherrschaft GmbH, Stahltwiete 16, 22761 Hamburg
Website: www.schirmherrschaft.de

 

„Unser Quartier PHOENIXHOF und…“ zu Gast bei TEAM 7 Möbelmanufaktur zeigt „Green Living“ in allen Wohnbereichen

vom 06.12.2016, 08:49 Uhr

„It’s a tree story“!

Bei TEAM 7 dreht sich alles ums Holz. Am 25. Februar durfte „Unser Quartier PHOENIXHOF und…“ bei einem der Traditionsmieter des Hofes „hospitieren“. Gut 50 Mieterinnen und Mieter sowie Freunde des Hauses und Phoenixhofes fanden sich in Deutschlands ältestem Flagshipstore der österreichischen Möbelmarke ein.

Wolfgang Essen schilderte zunächst die bewegte Historie der jetzigen TEAM 7-Fläche in der Magistrale des Phoenixhofes, bevor die Gastgeber das mit etlichen Design- und Nachhaltigkeitspreisen dekorierte Unternehmen vorzustellen und den Entstehungsprozess von Naturholzmöbeln anhand thematischer „Stationen“ zu veranschaulichen wussten.

Ein gutes Glas Wein, leckere Köstlichkeiten und anregende Gespräche machten den Abend zu einer kurzweiligen wie informativen Veranstaltung, musikalisch wunderbar untermalt durch Akkordeon und Geige. Bereichert wurde der Abend durch die Ausstellung der Bremer Künstlerin Akkela Dienstbier, deren Bilder bei TEAM 7 noch bis Ende März zu sehen sind.

Den „Staffelstab“ für den nächsten „Unser Quartier“-Event übereichte Kay Wolfgang Essen mit Friederike Wilkening von TEAM 7 an Thomas Weilbier vom No.1 Guitar Center, der den Phoenixhof-Stein für einen der renommiertesten Gitarrenläden Deutschlands entgegennahm.

Save the Date: Fortsetzung der „Unser Quartier“-Reihe am 24. Juni bei No.1 Guitar Center (Stahltwiete 16) anlässlich des „No.1 Crossroads Guitar-Festival“!

Vielen Dank an das Team von TEAM 7 für den tollen Abend!

 

„Brennend für die Kunst“: Gerd Krenckel

vom 06.12.2016, 08:49 Uhr

„Brennend für die Kunst“: Gerd Krenckel
Klönschnack zum „Hausbesuch“ bei Akademie Leonardo-Leiter

In der März-Ausgabe porträtiert das hanseatische Kultmagazin „Klönschnack“ Akademie Leonardo-Chef Gerd Krenckel, der mit Berufsfachschule und den Studierenden seit vielen Jahren auf dem Phoenixhof beheimatet ist. Der Redaktion begegnet dabei „ein Mensch, der Kunst lebt“ und wunderbar zu berichten weiß aus einem bewegten Leben, in dem so vieles um Kunst, Galerien und Religionen kreist. Bereits seit über 30 Jahren leitet der „Kunstbesessene“ die Akademie Leonardo. Unterrichtet wird in der Berufsfachschule für Illustrationsdesign freie und angewandte Kunst.

Zum Artikel im Hamburger Klönschnack geht es hier:
http://www.kloenschnack.de/magazin/gesellschaft/brennend-fuer-die-kunst/

 

Verweilen unter Schirmen

vom 06.12.2016, 08:48 Uhr

Die Schirmherrschaft (www.schirmherrschaft.de) ist auf dem Phoenixhof kaum zu übersehen: Der Neumieter und Terrassenprofi bereichert den Hof seit einigen Tagen mit Verweilzonen auf dem Areal und wertet das Quartier damit zusätzlich auf. Installiert wurden neben den Schirmen am eigenen Showroom in der Magistrale (Stahltwiete 16) zum einen ein Schirm vor der Sitzgelegenheit am Haupteingang zur Phoenixhalle als auch ein imposantes Sonnensegel mit Sitzecke im Erdgeschoss der Halle. Die Schirmherrschaft ist vorrangig ein renommierter Partner für Gastronomie, Hotellerie, Industrieunternehmen und Hersteller, stellt ihre Expertise aber auch Privatkunden zur Verfügung. Zusätzlich zu dem Showroom wird das Unternehmen Mitte April eine Bürofläche im 1. Obergeschoss der Phoenixhalle beziehen.

 

Tolle Premiere von „Hallo Frau Nachbar“ !

vom 06.12.2016, 08:48 Uhr

Sommerliche Temperaturen, leckere Speisen und Getränke, liebevolle Handarbeiten, eine gut aufgelegte Band und ganz viele entspannte und glückliche Gesichter. Am 18. Juni fand der vollends gelungene Einstand für den Markt „Hallo Frau Nachbar“ auf dem Phoenixhof mit vielen hundert Besuchern und dutzenden Ausstellern statt.

Wir freuen uns bereits auf die Fortsetzung am 2. Juli 2016 von 10:00 bis 16:00 Uhr.

„Hallo Frau Nachbar“ ist im besten Sinne ein Nachbarschaftsmarkt: ein Treffpunkt für Menschen im Viertel und eine Chance, dass sich Nachbarn in ihrem Quartier intensiver begegnen können. Der Markt ist eine Mischung aus Wochen-, Design und Naschmarkt. Besucher können frisches Obst und Gemüse, Käse, Brot, Selbstgemachtes und Handgefertigtes erwerben oder einfach nur zum Kaffeetrinken oder Schnacken verweilen.

Impressionen von der Premiere hier: https://www.facebook.com/HalloFrauNachbar

Die weiteren Termine in 2016 : 2. Juli, 16. Juli, 30. Juli, 13. Aug., 27. Aug., 10. Sept.

 

Vincent Vegan Foodtruck - ab dem 18.05.2016 jeden Mittwoch von 11:45-14:00 Uhr geöffnet - im Phoenixhof

vom 06.12.2016, 08:48 Uhr

Liebe Phoenixhof-Nachbarn,

wir von Vincent Vegan möchten demnächst für noch mehr Abwechslung und Vielfalt in der "Phoenixhof-Mittagspause" sorgen!

Dafür platzieren wir ab dem 18.05.2016 jeden Mittwoch von 11:45 - 14:00 Uhr einen unserer Food Trucks vor unsere #thebase (Catering-, Event- und Brunch-Location in der Ruhrstr. 11a) und bieten unsere Speisen an. Wer noch nicht von uns gehört hat, darf sich gerne über die folgenden Kanäle „schlau machen“:

www.facebook.com/VincentsVeganWagon

www.instagram.com/vincent_vegan_love/

www.twitter.com/Vincent_Vegan

www.vincent-vegan.com/

Ebenso haben wir eine App, in der die Standorte unserer Trucks wöchentlich bekannt gegeben werden:

ANDROID
https://play.google.com/store/apps/details?id=net.ays.PROD441147

ITUNES
https://itunes.apple.com/de/app/vincent-vegan/id943041074?mt=8

Wir würden uns sehr freuen, bei unserem wöchentlichen Heimspiel einige „Phoenixhof-Mitstreiter“ begrüßen zu dürfen, um das zu machen, was wir gut können:

Leckeres Essen verbunden mit einem positiven Lebensgefühl!

Alles Liebe und vegan Greetings,
Die Vincis

 

„Unser Quartier PHOENIXHOF und…“ zu Gast bei No. 1 Guitar Center

vom 06.12.2016, 08:48 Uhr

Stimmungsvolle Eröffnung des „Crossroads Guitar Festivals“

Beim No. 1 Guitar Center dreht sich bekanntlich alles um die Gitarre. Am 24. Juni 2016 war „Unser Quartier PHOENIXHOF und…“ zu Gast bei Hamburgs kultträchtigem Gitarrenladen. Rund 100 Mieterinnen und Mieter, Aussteller des Festivals und Freunde des Hauses fanden sich im Kochsalon zur Eröffnung des „Crossroads Guitar Festivals“ ein.

Kay Wolfgang Essen erläuterte bei „Unser Quartier“ die aktuellen Entwicklungen rund um den Phoenixhof, bevor die Gastgeber das Musikfestival stimmungsvoll eröffneten.

Unter dem Motto: „Rock ‘n’ Roll hautnah erleben!" veranstaltete das No.1 Guitar Center am letzten Wochenende erstmalig das „No.1 Crossroads Guitar Festival“. Musikliebhaber und Freunde des Quartiers freuten sich über ein hochkarätiges Programm: Neben Ausstellungen und Produktpräsentationen von weltbekannten Marken wie Fender, Gretsch oder Gibson waren Workshops und Masterclasses mit Koryphäen wie Uli John Roth und Thomas Blug im Angebot. Ein weiteres Highlight: Die „Concert Night“ am Samstag mit Konzerten in verschiedenen Locations auf dem Phoenixhof – unter anderem mit Dirk Darmstaedter bei E. von Daniels und Youtube-Sensation Kiddo Kat bei AdRem.

Den „Staffelstab“ für den nächsten „Unser Quartier“-Event übereichte Kay Wolfgang Essen zusammen mit Johannes Döbertin an Melanie Goldberg, Inhaberin von „marry me“, einer der ersten Hochzeitsagenturen Deutschlands.

Save the Date: Fortsetzung der „Unser Quartier“ - Reihe am 30. November 2016 bei „marry me“ in der Phoenixhalle, den Spezialisten rund ums Heiraten!

Wir bedanken uns beim No. 1 Guitar Center für den tollen Abend mit bester Stimmung und eine rundum gelungene Festivalpremiere.

 

Sommerfest der Hamburger Architekten und Ingenieure

vom 06.12.2016, 08:48 Uhr

Branche trifft sich am 11. Juli 2016 auf dem Phoenixhof

Wie gewohnt veranstalteten auch in diesem Jahr die Hamburgische Architektenkammer und die Hamburgische Ingenieurkammer-Bau ihr jährliches Sommerfest vor und in der Phoenixhalle. Am 11. Juli folgten mehrere hundert Mitglieder beider Kammern der Einladung zum Branchentreffen im traditionsreichen Quartier in Altona. Das leibliche Wohl der Gäste betreuten einmal mehr die Eventprofis aus dem Atlas Restaurant.

Bevor es in den gemütlichen Teil des Abends überging standen Rück- und Ausblicke auf der Tagesordnung: In einführenden Kurzbeiträgen und Grußworten gingen die Präsidentin der Architektenkammer, Karin Loosen, und der Präsident der Ingenieurkammer, Dipl.-Ing. Peter Bahnsen, auf spezifische Herausforderungen an die Architektur und Stadtentwicklung in der Hansestadt ein.

Wir freuen uns bereits auf ein Wiedersehen in 2017!

 

„Hallo Frau Nachbar“ macht „Lust auf Norden“

vom 06.12.2016, 08:47 Uhr

Auch die vorletzte Auflage in dieser Saison von „Hallo Frau Nachbar“ überzeugte am 27. August bei hochsommerlichen Temperaturen mit leckeren Speisen und Getränken, entspannter Live-Musik und liebevollen Handarbeiten. Der NDR war vor einigen Wochen zu Gast beim beliebten Nachbarschaftsmarkt und zeigte sich sehr angetan von der Atmosphäre auf dem Phoenixhof, was sich auch in dem Fernsehbeitrag für „Lust auf Norden“, ausgestrahlt am 26. August, dokumentiert: „Auf dem Nachbarschaftsmarkt herrscht keine Hektik, kein Stress. Bei "Hallo Frau Nachbar" stehen lokale Foodtrucks parat, die für das leibliche Wohl sorgen, Designer bieten selbst gefertigte Dinge zum Verkauf an. Es wird mit Kindern gebastelt und vorgelesen, dazu spielt eine Band live. …“

Der Beitrag des NDR – Berichterstattung zu „Hallo Frau Nachbar ab 00:16:50 – kann hier eingesehen werden:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/lust_auf_norden/Picknick-mitWanderung,sendung546810.html

Abschluss-Event von „Hallo Frau Nachbar“ für den Sommer 2016 ist der 10. September!

 

Im NDR Portrait: No. 1 Guitar Center

vom 06.12.2016, 08:47 Uhr

NDR dreht für „Hamburg Journal“ im Gitarrenshop auf dem Phoenixhof

Am 18. Juni beehrte uns der NDR. Das „Hamburg Journal“ schaute für Dreharbeiten im „No. 1“ vorbei und würdigte damit einen der kultigsten Gitarrenshops in Deutschland, der seit einigen Jahren auf dem Phoenixhof beheimatet ist. Seit 1977 ist das No.1 eine feste Größe der Hamburger Musikszene und weltweit bekannt als Experte für Vintage-Gitarren. Die Kundenkartei umfasst nationale und internationale Stars wie Mark Knopfler, Peter Maffay oder Joe Bonamassa.

Im No.1 finden Musikliebhaber und Musikinteressierte eine umfassende Auswahl an E-Gitarren, Akustik-Gitarren und E-Bässen, vom Einsteigerinstrument bis zum Profi-Equipment. Im legendären Vintage-Raum werden exklusive Sammlerstücke der 50er bis 80er Jahre präsentiert. Zudem helfen die Experten bei Sammlungsaufbau und -auflösung, bzw. der Bewertung einer bestehenden Sammlung und übernehmen die Zertifizierung von Instrumenten mit geschützten Hölzern, wie Rio-Palisander. Regelmäßige Konzerte und Musikerflohmärkte im und durch No.1 gehören zu festen Bestandteilen des Veranstaltungsprogramms am Phoenixhof.
Hier der TV-Beitrag über das No.1 vom „Hamburg Journal“ vom 20. Juni:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Der-Hueter-der-Gitarren-Schaetze,hamj41460.html

www.no1-guitars.de

 

„Veganz“ bereichert traditionsreichen Phoenixhof in Altona

vom 06.12.2016, 08:38 Uhr

„Veganz“ bereichert traditionsreichen Phoenixhof in Altona

Premiere in Hamburg: Am Phoenixhof eröffnet zum Wochenende die erste Hamburger Filiale des Spezialisten für vegane Ernährung „Veganz - Wir lieben Leben“. Für Veganer, Vegetarier, Allergiker oder alle, die sich bewusst ernähren wollen, bietet Veganz ein vielfältiges Angebot auf 400 Quadratmetern. Am 28. und 29. Juni feiert der Markt in der Schützenstraße 21 jeweils ab 10:00 Uhr Eröffnung.

Kundinnen und Kunden können dann montags bis samstags von 8:00 bis 20:00 Uhr aus rund 6.000 Produkten von über 200 Lieferanten aus 30 Ländern wählen. „Wir lieben Leben“ steht für ein rein pflanzliches Sortiment, also frei von tierischen Inhaltsstoffen, fair gehandelt und mit einem Bioanteil von über 90 Prozent. Das neue Angebot stärkt zudem den Phoenixhof, der über die letzten Jahre zu einem behutsam umgestalteten Standort einer Vielzahl kreativer Gewerke und Unternehmen geworden ist.

„Der Phoenixhof hat mich mit seiner außergewöhnlichen Gebäudestruktur und dem urbanen Umfeld sofort überzeugt“, freut sich Veganz-Geschäftsführerin Helen Unsinn über den Standort. „Gerade Altona versprüht ganz viel Dynamik als Stadtteil und es gibt hier im Quartier ein großes Interesse an unseren Produkten.“ Der Eröffnungs-Samstag wartet noch mit einem echten Highlight auf: Dann können Freunde der veganen Küche den Kochexperten Björn Moschinski und Jérôme Eckmeier beim Zubereiten veganer Köstlichkeiten über die Schulter gucken.

„Veganz ist mit seinem außergewöhnlichen Konzept eine immense Bereicherung unseres Quartiers inmitten Altonas“, freut sich daher Jörg Essen, Geschäfts¬führer des Phoenixhofes und mit seiner Familie verantwortlich für die kontinuierliche Entwicklung des Areals, auf den neuen Mieter. „Man spürt die Mühe der Verantwortlichen, hier bei uns ein sehr durchdachtes und überzeugend nachhaltiges Angebot bereit zu stellen."

In der Tat ist das vegane Sortiment einzigartig: eine große Kühlzelle bietet eine in Europa kaum vergleichbare Auswahl an Fleisch-, Wurst- und Fischalternativen, 80 Käsealternativen und pflanzlichem Eis. Im „Milchregal“ warten 45 schmackhafte pflanzliche Varianten. Für Rohköstler und Menschen mit Glutenunverträglichkeit bietet Veganz eigene Abteilungen an. Viele Allergien werden im Produktsortiment berücksichtigt. Das Konzept runden eine gut ausgestattete Kosmetikabteilung, Reinigungs- und Hygieneartikel, Tiernahrung und allerlei Süßigkeiten ab. Direkt nebenan findet man im veganen Schuhladen Avesu leder- und wollfreie Schuhe. Kulinarisch wartet zudem das Hamburger Bistro Fairy Food mit täglich frisch zubereiteter veganer und rohköstlicher Gourmetküche aus eigener Herstellung auf – ob gehaltvolles Mittagsmenü, frische Salate oder Nachtisch zum fair gehandelten Kaffee. Ein sonntäglicher veganer Brunch und Kochkurse sind in Planung.


Phoenixhof – Inspirierendes Quartier mitten in Altona
Der Phoenixhof ist ein aus der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert stammendes Fabrikgelände, welches von der Essen Gruppe komplett saniert und umgebaut wurde. Heute befinden sich eine Vielzahl von unterschiedlichen kleinen und mittelständischen Unternehmen mit ihren Büros, Läden und Ausstellungsflächen auf dem Phoenixhof. Der bunte Mix wird abgerundet durch ein Restaurant, Kochschulen, Tanz- und Theater, Kunstakademie und Mietern aus dem Kreativbereich. Die Nutzung früherer Industrieareale wird behutsam auf einem über 14.000 m² großen Areal umgesetzt. Unter weitgehender Erhaltung der vorhandenen Strukturen sind daher Arbeits- und Präsentationsräume entstanden, die Kreativität und Individualität fördern. Aktuell werden neue Gebäude erstellt oder im Bestand Umbauten und Ergänzungsräume realisiert.

Veganz im Phoenixhof:
http://www.veganz.de/maerkte/hamburg.html

 

Ein Abend für Lomé - eine gelungene Veranstaltung!

vom 05.08.2015, 12:59 Uhr

06. Juni 2015

Vorstellung des Theresa Bomboma Projekts in der Phoenixhalle

Was für ein toller Abend am Phoenixhof! Am 6. Juni stellte sich das Sozialprojekt „Theresa Bomboma“ ca. 100 alten wie neuen Förderern und Interessierten vor und verwandelte dabei die historische Phoenixhalle bei sommerlichen Temperaturen und afrikanischen Rhythmen in eine von ganz viel Lebensfreude geprägte Veranstaltungsfläche. Neben allerlei Informationen zu dem Projekt, musikalisch untermalt von dem charismatischen afrikanischen Sänger Jojo Cumbana, markierte die stimmungsvolle und farbenfrohe Modenschau des togolesischen Designers Antonini in der Phoenixhalle den Höhepunkt eines temperamentvollen Abends, der erst in die frühen Morgenstunden ausklingen sollte.

Das Theresa Bomboma Projekt e.V. unterstützt Kinder und Jugendliche aus finanzschwachen Familien vor Ort in Lomé, der Hauptstadt von Togo an der afrikanischen Westküste. Die Stiftung übernimmt das Schul- und Ausbildungsgeld für Kinder und Jugendliche aus Familien, die es nicht selbst aufbringen können, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu vermitteln und die Armutsspirale zu durchbrechen. Namensgeberin der Stiftung ist Theresa Bomboma, die sich Zeit ihres Lebens um die bedürftigen Kinder und Jugendlichen von Lomé kümmerte. Ihr Wirken wollen mit dem Projekt ihr Sohn, Sam Bomboma, und Birgit Rohde, Betreiber des Mode-Geschäftes Marose in Altona fortführen. Michael Krause, Bruder von Birgit Rohde und Geschäftsführer von Klass Kommunikation am Phoenixhof, hat das Projekt mit auf die Beine gestellt und kümmert sich um Kontakte zu Geschäftspartnern und die Kommunikationsarbeit.

Weitere Informationen: http://www.fashionforhome.de/afrikanische-kissen, www.marose-hamburg.de, https://www.facebook.com/antonini.debremen

 

„Unser Quartier PHOENIXHOF“ zu Besuch in der Magistrale

vom 05.08.2015, 12:58 Uhr

Hamburg, 5. Juni 2015

Zu Gast bei Gerdau Küchensysteme, Ross Gesundes Licht und Klass Kommunikation

Am 4. Juni 2015 trafen sich bei bestem Frühsommer-Wetter in der Magistrale Mieterinnen und Mieter des Phoenixhofes zu einer weiteren Auflage von „Unser Quartier PHOENIXHOF“. Geladen hatten drei Nachbarn aus der Magistrale, die sehr unterschiedliche Gewerke und Themen auf unserem Hof repräsentieren: von individuellen Küchensystemen bei GERDAU, über moderne Lichtkonzepte bei ROSS, bis hin zur kernigen Kommunikation der Agentur KLASS – viele interessante Einblicke in die Arbeit von Experten ihres Faches.

Leckeres Essen, kühle Getränke, ein stimmungsvoller Auftritt des mosambikanischen Gesangswunders Jojo Cumbana und ganz viel gute Laune sorgten für eine tolle Atmosphäre auf dem Hof. Vielen Dank an Frank von Vigelius, Manfred Ross und Michael Krause für einen wunderbaren Abend.

Den „Staffelstab“ für den nächsten „Unser Quartier“-Event überreichte Kay Wolfgang Essen an Gudrun Lehmann, die den „Stab“ stellvertretend für den Zusammenschluss der Mieterinnen und Mieter am Bahrenfelder Steindamm, „la gente“, „Lausch Medien“ und „FilmSound Hamburg“, entgegen nahm.

Gerne vormerken: Fortsetzung der Reihe am 4. September am „Bahrenfelder Steindamm“!

„Unser Quartier PHOENIXHOF und …“ – in loser Folge wollen wir Mietern oder auch Zusammenschlüssen einzelner Mieter am Phoenixhof mit dem Format die Gelegenheit geben, sich vorzustellen und damit noch intensiver mit den Nachbarn zu vernetzen

 

Hunderte von Musikfans zum Stöbern auf dem Phoenixhof

vom 05.08.2015, 12:58 Uhr

Hamburg, 11. Mai 2015

Der Musikerflohmarkt von Hamburgs traditionsreichem Gitarrenshop No. 1 ist bereits zu einer festen Institution von Musikfans in Norddeutschland avanciert. Nach einem äußerst erfolgreichen Flohmarkt im September 2014 strömten auch am 9. Mai wieder Hunderte auf das Areal, um in der Phoenixhalle und auf der Freifläche vor dem No.1 und dem Kochsalon nach Raritäten, Schnäppchen und Sammlerstücken zu stöbern. Mehr als 50 private Aussteller und rund 500 Besucherinnen und Besucher machten auch den ersten Musikerflohmarkt in diesem Jahr auf dem Phoenixhof zu einem vollen Erfolg – Fortsetzung folgt im September.

Musikalisches Highlight war der Auftritt von Emily Barker. Die Singer-Songwriterin aus Australien, bekannt vor allem durch ihren Wallander-Titelsong „Nostalgia", stellte Songs ihres aktuellen Albums „The Toerag Sessions“ vor.

 

Von Hip Hop bis Charleston ...

vom 05.08.2015, 12:58 Uhr

Am 5. Februar verwandelte Dance & Move die Phoenixhalle in eine Tanzhalle!

Regelmäßig stellt sich das Tanz- und Pilates-Studio „Dance & Move“ mit seinen Angeboten vor, so auch am 5. Februar in der Phoenixhalle, die von den kleinen und größeren Bewegungstalenten mit viel Spaß in eine Tanzhalle verwandelt wurde. Dance & Move ist ein familiäres Studio und bietet Tanz und Körpertraining für alle Altersstufen an. Von Kindertanz, Jazztanz, Ballett, Hip Hop bis hin zu Hula, Yoga, Pilates, Flamenco und Charleston sollte für fast jeden Geschmack etwas dabei sein. „Ziel dabei ist nicht professionelle Ausbildung, sondern Spaß an der Bewegung und Tanzlust“, so Conny Waskiewicz von Dance & Move. Das Team besteht aus ausgebildeten Tanzpädagogen, die Kurse bieten durch die Begrenzung der Teilnehmerzahl eine sehr persönliche Atmosphäre.

Weitere Infos zu Dance & Move unter: www.dancemovehh.de

 

„Unser Quartier PHOENIXHOF“ mit „leckeren“ Einblicken in die vegane Welt

vom 08.06.2015, 10:05 Uhr

Hamburg, März 2015

„Unser Quartier PHOENIXHOF“ mit „leckeren“ Einblicken in die vegane Welt
Fortsetzung folgt: „Nachbarschaftsfest“ in der Magistrale am 4. Juni.

Der 26. März stand ganz im Zeichen veganer Kulinarik in der Phoenixhalle: Im Café Faux Vau wurden die Mieterinnen und Mieter des Phoenixhofes von Veganz mit einer „Live Cooking Session“ und vielen leckeren veganen Häppchen verwöhnt. Jeden Sonntag von 10-15 Uhr gibt es hier übrigens einen leckeren Brunch. Zudem gab es spannende Denkanstöße und Einblicke in die Welt der veganen Kulinarik von der Veganz-Ernährungsberaterin Anna Ciecinski und wunderbare Gespräche mit jetzt noch etwas vertrauteren PHOENIXHOFlern. Vielen Dank an Helen Unsinn und ihr Team für einen tollen Abend.

„Unser Quartier PHOENIXHOF und …“ – in loser Folge wollen wir Mietern oder auch Zusammenschlüssen einzelner Mieter am Phoenixhof mit dem Format die Gelegenheit geben, sich vorzustellen und damit noch intensiver mit den Nachbarn zu vernetzen.

Den „Staffelstab“ für die nächsten „Unser Quartier“-Event übereichte Kay Wolfgang Essen an Manfred Ross (Ross Gesundes Licht), Michael Krause (Klass Kommunikation) und Frank von Vigelius (Gerdau Küchensysteme), die den „Stab“ stellvertretend für einen Mieter-Zusammenschluss für eine Feierlichkeit innerhalb der Magistrale entgegen nahmen.

Gerne schon notieren: Fortsetzung der Reihe folgt am 4. Juni in unserer „Magistrale“!

 

Team 7 würdigt in der „Linn Lounge“ David Bowie

vom 08.06.2015, 10:05 Uhr

Fast so gut wie live: Am 5. Dezember präsentierte der Audioexperte Sound & Vision im Rahmen der Listening-Reihe „Linn Lounge“ zusammen mit Team 7 musikalische Perlen des Ausnahmekünstlers David Bowie in highendiger Klangqualität. Rund 35 Gäste waren der Einladung gefolgt – eine musikalische Reise in die eigene Vergangenheit: „Changes“, „Rebel Rebel“, „Space Oddity“, „Heroes“ – Songs aus dem Pflichtkanon des Pop, ergänzt um einen kurzweiligen Vortrag von Linn Products über das nunmehr fünfzigjährige Schaffen des „Thin White Duke“, garniert mit leckeren Kleinigkeiten und guten Weinen. Ein inspirierender Abend mit einem der einflussreichsten Musiker unserer Zeit.

 

Auf einen musikalischen Glühwein im No. 1 Guitar Center!

vom 08.06.2015, 10:05 Uhr

Zum 17. Dezember lud Hamburgs kultigster Gitarrenladen Mieter des Phoenixhofes, deren Angestellte und Freunde des Hofes auf einen Glühwein – direkt vom Hamburger Weihnachtsmarkt – in die neue „Crossroads Lounge“. Die neu gestaltete Lounge im „No.1“ soll zukünftig für kulturelle Veranstaltungen unterschiedlichster Art zur Verfügung stehen – von Gitarren-Workshops und kleinen Konzerten bis hin zu Lesungen oder auch Filmabenden. Als Überraschungsgäste des Abends brillierten in einem halbstündigen Set in der „Crossroads Lounge“ zwei ausgewiesene Könner ihres Faches: Giovanni Weiss, Echo-Preisträger 2013 als „bester Instrumentalist Gitarre national“ und Achim Rafain, Bassist unter anderem für Stefan Gwildes, Otto Waalkes und Lotto King Karl, stimmten die Phoenixhof-Community mit einem schwungvollen Set auf die Festtage ein. Weitere Highlights folgen in 2015… Das „No. 1“ wünscht ein schönen 3. Advent, ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Hamburg 1 Fernsehen zu Besuch bei Nana et Féfé

vom 31.03.2015, 10:48 Uhr

Mit Nana et Féfé bereichert seit Anfang November ein liebevoll eingerichteter Spielzeugladen unseren Phoenixhof. Gestern war Hamburg 1 Fernsehen zu Besuch bei Geschäftsführerin Diana Schulthes und zeigte sich sichtlich begeistert. Denn bei Nana et Féfé gibt es klassisches Spielzeug, das nichts mit der quietschbunten Plastikwelt gemein hat, die wir sonst aus Spielzeugläden gewohnt sind. Hier werden Produkte angeboten, die es so zumeist schon seit Jahrzehnten gibt. Fazit: Ein Besuch im Nana et Féfé lohnt sich immer, aber in der Vorweihnachtszeit macht das Stöbern für die Kleinen natürlich besonders Spaß!

Den gesamten Beitrag gibt es hier in der Hamburg1-Mediathek zum Nachschauen:
http://www.hamburg1.de/aktuell/Nix_mit_Plastik-22777.html


 

2. Veganer Weihnachtsmarkt – für große und kleine Genießer

vom 31.03.2015, 10:48 Uhr

Ein wärmender, wohltuender Glühwein, herzhafte Speisen, Geschenkartikel und Besinnlichkeit. Auch der 2. Vegane Weihnachtsmarkt am 6. Dezember in der Phoenixhalle und bei Veganz war ein voller Erfolg – mit mehreren Hundert Besuchern über den Tag. Die Phoenixhalle verwandelte sich dabei in eine vegane Verkaufs- und Ausstellungsfläche: Ob Bio-Glühwein, Kuchen oder Herzhaftes, vegane Geschenke fürs Fest – hier kam jeder auf seine Kosten. Die großen Besucher bildeten sich unter anderem bei veganen Kochshows weiter, während die Kleinen der Kinderbuchlesung aus „Max & Fine“ lauschten. Der Nikolaus ließ es sich selbstverständlich auch nicht nehmen und stattete dem Hof einen Besuch ab.

 

„Unser Quartier PHOENIXHOF“ blickt hinter die Kulissen der Fernsehmacher!

vom 31.03.2015, 10:47 Uhr

Am 4. November lud „Markus Lanz“ die Mieterinnen und Mieter des Phoenixhofes zu den Fernsehmachern! Teil 2 des Veranstaltungsformates „Unser Quartier PHOENIXHOF und …“ von Mietern für Mieter. Auf Einladung der Fernsehmacher fanden rund 45 Mieterinnen und Mieter den Weg in die Stahltwiete für einen interessanten Blick hinter die Kulissen eines der modernsten TV-Studios Deutschlands. Höhepunkt war der gemeinsame Besuch der „Markus Lanz“-Aufzeichnung mit solch illustren Gästen wie „Mr. heute journal“ Claus Kleber, Talkshow-Moderatorin Bettina Böttinger und Rocklegende Slash.

Die komplette Sendung kann hier in der Mediathek angeschaut werden:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/509418#/beitrag/video/2273028/Markus-Lanz-vom-4-November-2014

Nach der Sendung ließen die „PHOENIXHOFler“ einen gleichsam informativen und kurzweiligen Abend bei Getränken, Fingerfood und guten Gesprächen in den VIP-Räumen der Fernsehmacher ausklingen. Dabei wusste Fernsehmacher-Geschäftsführer Markus Heidemanns mit allerlei Anekdoten aus der nunmehr 10-jährigen Firmengeschichte der TV-Profis höchst interessant und humorvoll zu unterhalten.

„Unser Quartier PHOENIXHOF und …“ – als Ausrichtende des Networking-Formates begrüßen wir auch gerne Zusammenschlüsse einzelner Mieterinnen und Mieter.

Den „Staffelstab“ für den nächsten „Unser Quartier PHOENIXHOF und ...“ überreichte Bent Liebscher von den Fernsehmachern an Helen Unsinn, Inhaberin Veganz Hamburg.

Gern schon notieren: Fortsetzung der Reihe am 26. März bei Veganz!

 

Herbert Grönemeyer zu Gast auf dem Phoenixhof

vom 23.12.2014, 08:45 Uhr

Hoher Besuch auf unserem Hof: Eine Sonderausgabe der Talkshow „Markus Lanz“ widmete sich am 25. November der Musiklegende Herbert Grönemeyer, der an diesem Abend als einziger Gast auf der Couch bei den Fernsehmachern Platz nahm. Danach noch eine Premiere in unseren Fernsehstudios: ein exklusives Konzert für 300 Fans mit Songs des neuen Albums „Dauernd Jetzt“. Grönemeyer ist Deutschlands erfolgreichster Künstler und hat über 13 Mio. Tonträger verkauf.

Die komplette Sendung vom 25. Nov. inklusive Talk und Konzert kann hier in der Mediathek angeschaut werden:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2289652/Markus-Lanz-vom-25.-November-2014#/beitrag/video/2289652/Markus-Lanz-vom-25.-November-2014


Credits Bild: Ali Kepenek / Universal Music Deutschland

 

Spielwarenladen „nana et féfé“ feierte Eröffnung

vom 23.12.2014, 08:45 Uhr

„Nachwuchs“ für den Phoenixhof! Mit nana et féfé bezog am 8. November ein Geschäft den Hof, das auf klassisches Spielzeug ausgerichtet ist. Inhaberin und Geschäftsführerin Diana Schulthes konnte schon am Eröffnungstag einer Vielzahl von Interessierten in ihrem liebevoll eingerichteten Kinderwaren-Laden begrüßen. Hingucker des Tages war ein „echter“ Esel, der Passanten und Gäste zum Verweilen im nana et féfé ein einlud.

Die Auswahl im nana et féfé konzentriert sich auf Produkte, die in Europa produziert worden sind. Neben klassischem Spielzeug werden Bücher, Kleidung und Schuhe für Kinder angeboten. Bei der Auswahl wird Wert darauf gelegt, dass alle Produkte dem Anspruch von nana et féfé an Ursprünglichkeit gerecht werden.

Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 11 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 15 Uhr
Wo: nana et féfé, Stahltwiete 14a, 22761 Hamburg
Website: www.nanafefe.de

 

Hamburgs erstes Bio-Café „goodies

vom 09.12.2014, 07:46 Uhr

Am 10. Oktober eröffnete bei uns auf dem Hof in der Veganz-Filiale mit „goodies“ ein veganes sowie biozertifiziertes Café. Am Eröffnungstag folgten rund 1.500 Interessierte der Einladung und probierten die leckeren Speisen und Getränke. Die goodies-Filiale in der Schützenstraße 21 ist der erste Standort außerhalb der Hauptstadt, geöffnet montags bis samstags von 9 bis 20 Uhr und bietet im Innen- und Außenbereich zahlreiche Sitzplätze und kostenloses Wifi.

Goodies steht für Kaffeespezialitäten und gesunde Ernährung. In mittlerweile fünf Berliner Filialen gibt es neben veganen Spezialitäten unter anderem gluten- und zuckerfreie Kuchen sowie weitere Besonderheiten der konservierungsstofffreien Küche. Im goodies legt man großen Wert auf Nachhaltigkeit und Fairness, Produkte aus biologischem Anbau und frische regionale Zutaten.

Angeboten werden „gesunde, leckere sowie schnell verfügbare Produkte, die Spaß machen“, so Geschäftsführer Christoph Rempel. Das goodies will helfen, ein neues Bewusstsein für Ernährung und den eigenen Körper zu schaffen. Es wird darauf geachtet, dass möglichst viele der veganen Produkte zuckerfrei, glutenfrei, rohköstlich, basisch vollwertig und sojafrei hergestellt werden. Um Einfluss auf die eigenen Produkte und auch Bei-Produkte zu nehmen, wird von lokalen Produzenten bezogen, fast ausschließlich selbst gekocht und gebacken, mit erneuerbaren Energien und ohne Mikrowellen. Wir wollen zu nachhaltigem Konsum anregen“, ergänzt Theresa Rempel.

Website: www.hamburg.goodies-deli.com

 

10 Jahre FERNSEHMACHER

vom 09.12.2014, 07:46 Uhr

Was für ein Fest! Am 18. September feierten die FERNSEHMACHER bei einladenden spätsommerlichen Temperaturen ihr 10-jähriges Firmenjubiläum mit vielen geladenen Gästen und allerlei Prominenz. Bei kalten Getränken, leckeren Speisen und schwungvollen Rhythmen stießen die Medienprofis auf die ersten zehn Jahre einer erfolgreichen Unternehmensgeschichte an. Unter den Gratulanten wurden neben den FERNSEHMACHER-Stars Markus Lanz und Alexander Herrmann unter anderem Thees Uhlmann, Verona Pooth und Volker Lechtenbrink gesichtet. Einer der Höhepunkte des Abends war sicherlich der mitreißende Unplugged-Auftritt der schwedischen Rockband Mando Diao in der Phoenixhalle.

Seit 2008 produzieren die FERNSEHMACHER auf 1.300 Quadratmetern mitten in Altona in zwei hochmodernen TV-Studios am Medienstandort Phoenixhof in Betrieb die beliebten Kochsendungen „Die Küchenschlacht“ und „Topfgeldjäger“ und Unterhaltungsklassiker wie „Markus Lanz“. Jährlich begrüßen die TV-Profis rund 70.000 Zuschauerbei den Aufzeichnungen in den Phoenixhof-Studios.

Die FERNSEHMACHER wissen ihren Standort zu schätzen: „Für unsere Produktionen bietet der Phoenixhof optimale Bedingungen: Wir haben zwei tolle Studios, die gute Anbindung an den Nah- und Fernverkehr ermöglicht es unseren prominenten Gästen flexibel an- und abzureisen. Als Produktionsfirma sind wir hier von Menschen und Unternehmen umgeben, die eine kreative Gemeinschaft bilden“, so Markus Heidemanns, Geschäftsführer der FERNSEHMACHER. „Wir sind hier bestens aufgehoben und erleben eine nicht alltägliche Offenheit der einzelnen Firmen untereinander, von der wir sehr profitieren.“

 

500 Musikbegeisterte in der Phoenixhalle bei Hamburgs „No.1“-Gitarrenladen

vom 27.11.2014, 10:59 Uhr

Der Musikerflohmarkt von Hamburgs traditionsreichem Gitarrenshop No. 1 ist bereits zu einer festen Institution von Musikfans in Norddeutschland avanciert. Nach einem äußerst erfolgreichen Flohmarkt im Mai strömten auch am 20. September wieder Hunderte auf das Areal, um in der Phoenixhalle und auf der Freifläche vor dem No.1 und dem Kochsalon nach Raritäten, Schnäppchen und Sammlerstücken zu stöbern. Mehr als 50 private Aussteller und rund 500 Besucherinnen und Besucher an diesem sonnenreichen Tag machten auch den letzten Musikerflohmarkt in diesem Jahr auf dem Phoenixhof zu einem vollen Erfolg.

Bei No.1 in der Stahltwiete 16 finden Musikliebhaber und -interessierte eine umfassende Auswahl an E-Gitarren, Akustik-Gitarren und E-Bässen, vom Einsteigerinstrument bis zum Profi-Equipment, der Marken Fender, Cort, Takamine, Stanford, um nur einige wenige zu nennen. Im legendären Vintage-Raum werden exklusive Sammlerstücke der 50er bis 80er Jahre präsentiert. Bereits seit 1977 ist das No.1 als Musikgeschäft in Hamburg aktiv und im Vintage-Bereich weltweit bekannt. Die Kundenkartei umfasst nationale und internationale Stars wie Mark Knopfler, Steve Lukather, Rudolf Schenker, Peter Maffay, Joe Bonnamassa, Joe Satriani, Klaus Voormann oder auch David Gilmour.

 

Gelungene Premiere der Veranstaltungsreihe „Unser Quartier PHOENIXHOF“

vom 10.11.2014, 11:26 Uhr

Hamburg, September 2014


Gelungene Premiere der Veranstaltungsreihe „Unser Quartier PHOENIXHOF“

Am 4. September war es soweit! Premiere des neuen Veranstaltungsformates „Unser Quartier PHOENIXHOF und …“ von Mietern für Mieter. Bei bestem Spätsommerwetter fanden sich auf Einladung der Baubetreuung Essen KG (GmbH & Co.) rund 50 Mieterinnen und Mieter im Kochsalon des Atlas ein, um interessante neue Menschen kennen zu lernen, „alte Bekannte“ wieder zu entdecken und zudem Einblicke in die jüngsten und anstehenden Entwicklungen auf dem Phoenixhof zu gewinnen.

Zwischen einer leckeren Vorspeise und einem köstlichen Hauptgang der Atlas-Küchenprofis servierten Jörg und Wolfgang Essen den Gästen an diesem Abend einen kurzweiligen und informativen Streifzug durch die Historie, Gegenwart und Zukunft unseres gemeinsamen Quartiers, garniert durch allerlei Anekdoten aus der nunmehr rund 35-jährigen Verantwortung des Familienunternehmens für das traditionsreiche Areal.

Insbesondere in den letzten Jahren konnten richtungsweisende Neu- und Umbauten am PHOENIXHOF realisiert werden, weitere den Charakter des Quartiers prägende Projekte sind u. a. mit dem „Phoenixkontor 1“ in der konkreten Planung. Die Mieterstruktur hat sich sehr dynamisch entwickelt, allein in den letzten 24 Monaten konnten am Phoenixhof 11 neue Mieter begrüßt werden.

„Unser Quartier PHOENIXHOF und …“ – in loser Folge wollen wir Mietern oder auch Zusammenschlüssen einzelner Mieter mit dem Format zukünftig die Gelegenheit geben, sich vorzustellen und noch intensiver zu vernetzen.

Den „Staffelstab“ für den nächsten Ausrichter in Form eines PHOENIXHOF-Steins übereichte Wolfgang Essen an Bent Liebscher, Producer bei den „Fernsehmachern“.

Fortsetzung folgt: „Unser Quartier PHOENIXHOF und …“ – am 4. November bei den „Fernsehmachern“!

 

Architekten und Ingenieure feierten Sommerfest am Phoenixhof

vom 14.10.2014, 10:18 Uhr

Branchentreffen für rund 700 Mitglieder am 7. Juli in der Phoenixhalle

Es hat bereits Tradition am Phoenixhof: das jährliche Sommerfest der Hamburgischen Architektenkammer und der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau in der großen Phoenixhalle. Auch in diesem Jahr folgten rund 700 Mitglieder beider Kammern der Einladung zum Branchentreff im traditionsreichen Quartier in Altona. Um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten sich die Küchenprofis aus dem Atlas Restaurant.
Bevor es in den gemütlichen Teil des Abends überging standen Rück- und Ausblicke auf der Tagesordnung: In einführenden Kurzbeiträgen und Grußworten gingen die Präsidentin der Architektenkammer, Karin Loosen und der Präsident der Ingenieurkammer, Dipl.-Ing. Peter Bahnsen, auf aktuelle Themen und Entwicklungen in der Branche ein. Oberbaudirekter Prof. Jörn Walter und Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau skizzierten in ihren Beiträgen die spezifischen Herausforderungen an Architektur und Stadtentwicklung in der Hansestadt.
Die Hamburgische Architektenkammer vertritt Architekten sämtlicher Fachrichtungen und Stadtplaner in Hamburg und setzt sich nicht nur für die zur Berufsausübung relevanten Rechtsentwicklungen, sondern ebenso für alle politischen, sozialen und kulturellen Aspekte der Architektentätigkeit ein. Zu den Aufgaben der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau zählen die Förderung der Ingenieurtätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit und zum Schutz der Umwelt, die Wahrung und Förderung der beruflichen Belange der Gesamtheit der Kammermitglieder und des Ansehens des Berufsstandes.

 

Veganz feiert ersten Geburtstag auf dem Phoenixhof

vom 14.10.2014, 10:18 Uhr

Das muss gebührend gefeiert werden: Am 12. und 13. Juli lädt Veganz Hamburg zum großen Sommerfest

Mit dem ersten veganen Vollsortiment-Supermarkt Hamburgs, dem Bistro und dem Café Faux Vau hat Veganz einiges bewegt im letzten Jahr. Der Phoenixhof ist zu einem Zentrum der veganen Esskultur geworden. Doch das köstliche Angebot begeistert nicht nur Veganer.

Bereits nach einem Jahr ist das Angebot von Supermarkt, Bistro und Café nicht mehr vom Phoenixhof wegzudenken. Der erste Geburtstag von Veganz am Phoenixhof wird mit einem großen Sommerfest gefeiert: Am 12. Juli ab 10 Uhr geht es los mit Verkostungsmarkt, Koch- und Smoothieshow, Lesung und Tatooing. Später gibt es noch BBQ & Cocktails im neuen „Garten“. Am 13. Juli gibt es ein großes Geburtstagsbrunch von 10-16 Uhr. Wie jeden Sonntag wird hierfür um Reservierung gebeten (hamburg@veganz.de).

Wo: Veganz Hamburg, Schützenstraße 21, 22761 Hamburg
Wann: 12. + 13. Juli 2014, ab 10 Uhr
Weitere Informationen: https://www.facebook.com/VeganzHamburg

 

Unbekanntes Flugobjekt auf dem Phoenixhof

vom 14.10.2014, 10:18 Uhr

Hamburg, Juli 2014

Fernsehmacher drehen Imagefilm mit Kamera-Copter

Wer am Montag-Vormittag mal aus seinem Bürofenster schaute hat sich vielleicht gefragt, ob da gerade ein Ufo vorbeigeflogen ist, oder ob jetzt schon Drohnen in Hamburg unterwegs sind. Aber weder das Verteidigungsministerium, noch ein Versandhändler waren hier am Werk, sondern die am Hof ansässigen Fernsehmacher. Mit einem fliegenden Kamera-Roboter, einem so genannten Kamera-Copter, wurden Aufnahmen vom Phoenixhof-Quartier gemacht. In Kürze soll daraus ein kleiner Imagefilm entstehen, der dann auf der Internetseite der Fernsehmacher zu sehen sein wird. Wir sind gespannt...

 

Neubau

vom 28.07.2014, 10:40 Uhr

Hamburg, März 2014

Neubau „BS 38“ vereint Wohnen und Arbeiten im urbanen Altona
Wohn- und Geschäftshaus auf dem Phoenixhof-Areal fertiggestellt

Als modernes Arbeits- und Wohnquartier wächst der Phoenixhof in Altona behutsam weiter: Am Bahrenfelder Steindamm 38 („BS 38“) wurde nun ein Neubau von 450 Quadratmetern an der Schnittstelle von Ottensen und Bahrenfeld realisiert, der vier Wohnungen und eine moderne Büroeinheit bietet. Zum April wird er bezugsfertig sein.

Der Neubau der „BS 38“ besteht aus vier freundlich und individuell gestalteten Mietwohnungen, von der Einzimmer-Wohnung mit rund 40 Quadratmetern bis zum Penthouse, das auf zwei Etagen über insgesamt rund 125 Quadratmeter verfügt. Während alle Wohnungen mit einem Balkon ausgestattet sind, bietet das Penthouse zusätzlich eine Dachterrasse. Bauherr des Neubaus ist die Essen Finanz Wolfgang Essen KG in Hamburg.

Die Gestaltung und Realisierung verantwortete am Phoenixhof einmal mehr das Architektenteam von Heeckt + Maurer. Wie bei allen Projekten in dem traditionellen Quartier galt es auch bei der „BS 38“, den Neubau harmonisch in die bestehenden Baustrukturen einzufügen. „Die Immobilie beeindruckt zur Straßenseite durch ihren hochwertigen dänischen Klinker, der mit seinen Vor- und Rücksprüngen im unteren Bereich einen deutlichen Bezug zu den historischen Nachbarbauten aufbaut“, erklärt Jörg Essen, Geschäftsführer des Phoenixhofes und mit seiner Familie verantwortlich für die kontinuierliche Entwicklung des Areals. „Auch die bodentiefen Fenster schaffen mit ihrer Teilung ein harmonisches und wohl proportioniertes Bild.“ Mit den über die gesamte Fassade einheitlichen, außenliegenden Sonnenschutzelementen wird im Sommer eine fast mediterrane Wirkung erreicht. Die nahezu vollständige Verglasung des Eingangsbereichs und des Treppenhauses unterstützt den hellen lichtdurchfluteten Charakter.

Die „BS 38“ ist direkt mit der kürzlich fertig gestellten Phoenixhof-Tiefgarage am Bahrenfelder Steindamm verbunden, so kann man als Mieter den Wocheneinkauf ganz komfortabel vom Auto mit dem Aufzug in die Wohnung bringen. Zudem weist der Neubau eine hervorragende verkehrstechnische Anbindung auf – eine Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe, zwei S-Bahnhaltestellen fußläufig erreichbar und die A7 nur drei Kilometer entfernt.

Phoenixhof – Inspirierendes Quartier mitten in Altona
Der Phoenixhof ist ein aus der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert stammendes Fabrikgelände, welches von der Essen Gruppe komplett saniert und umgebaut wurde und wird. Heute befinden sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Unternehmen mit ihren Büros, Läden und Ausstellungsflächen auf dem Phoenixhof. Der bunte Mix wird abgerundet durch ein Restaurant, Kochschulen, Tanz- und Theater, Kunstakademie und Mietern aus dem Kreativbereich. Die Nutzung früherer Industrieareale wird behutsam auf einem inzwischen über 20.000 m² großen Areal umgesetzt. Unter weitgehender Erhaltung der vorhandenen Strukturen sind daher Arbeits- und Präsentationsräume entstanden, die Kreativität und Individualität fördern. Aktuell werden neue Gebäude erstellt oder im Bestand Umbauten und Ergänzungsräume realisiert.

Website: www.phoenixhof.de



Ansprechpartner Phoenixhof
Jörg Essen / Manuela Tesch
Baubetreuung Essen KG (GmbH & Co.)
Stahltwiete 16, 22761 Hamburg
Tel.:+49 (0) 40 30 97 05-19
E-Mail: info@phoenixhof.de

 

Der NDR zu Gast auf dem Phoenixhof - Hamburg Journal

vom 28.07.2014, 10:40 Uhr

Hamburg, Februar 2014

Der NDR zu Gast auf dem Phoenixhof
Dreharbeiten für das Hamburg Journal

Bei Veganz und Espresso Tecnica war am Vormittag des 03.02.2014 richtig was los.... Anke Harnack und ihr Team zeichneten auf dem Phoenixhof einen Beitrag rund um das Thema Kaffeegenuss auf. Bei Espresso Tecnica drehte sich alles um den echten italienischen Espresso, während im neu eröffneten Bistro von Veganz vegane Kaffee – und Kuchenspezialitäten angeboten wurden.

Den gesamten Beitrag gibt es hier in der NDR Mediathek noch mal zum nachschauen:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal_1800/media/hamj32155.html

 

Quartiers-Tiefgarage öffnet ihre Schranken

vom 28.07.2014, 10:39 Uhr

Ab 1. Februar stehen Phoenixhof-Mietern Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung.

Bald wird für viele Mieter am und um den Phoenixhof die morgendliche Parkplatzsuche ein Ende haben: Am 1. Februar wird die neue Quartiers-Tiefgarage in Betrieb mit 123 Stellplätzen eröffnet. Auf insgesamt fast 3.000 m² bietet die zweigeschossige Tiefgarage im 1. Untergeschoss 59 und im 2. Untergeschoss 64 Parkplätze, wovon ein Stellpatz behindertengerecht und zwei für kleine Cityflitzer wie den Smart reserviert sind. Um den Nutzern die Orientierung zu erleichtern, haben die Architekten von Heeckt + Maurer ein Farbkonzept entwickelt, dass nicht nur funktionell ist, sondern auch einladend aussieht: Im ersten Untergeschoss sind alle Markierungen einheitlich grün und im zweiten gelb.

Die Zufahrt liegt am Bahrenfelder Steindamm. Zu Fuß gelangen die Stellplatzbesitzer über das Treppenhaus direkt auf den Innenhof des Phoenixhof-Areals und somit auf kurzem Wege direkt ins Büro. Doch nicht nur für Autofahrerinnen und Autofahrer bedeutet die Tiefgarage einen Komfortgewinn, sondern auch für alle Besucher des Phoenixhofes: Denn mit der neuen Tiefgarage wird der Hof wieder ausschließlich als Kundenparkplatz zur Verfügung stehen – ein Gewinn für alle Phoenixhof-Mieter mit Kundenverkehr.

Die Tiefgarage ist so konzipiert, dass sie den gegenwärtigen Bedarf an Stellplatzen erfüllt, eine Reserve für die im Bau befindlichen Objekte wurde eingeplant. Im Zuge zukünftiger Erweiterungsfortschritte im Quartier wird das Stellplatzangebot der Tiefgarage erweitert.

Bei Interesse an einem Stellplatz wenden Sie sich bitte für die entsprechenden Mietkonditionen an Frau Manuela Tesch unter Tel.:+49 (0) 40 30 97 05-19 oder E-Mail info@phoenixhof.de.

 

Voller Erfolg: Event-Restaurant „ExtraVeganz“ mit Café VAU eröffnet

vom 28.07.2014, 10:39 Uhr

Am 14.03.2014 war es endlich soweit: das neue Event-Restaurant von Veganz öffnete zum ersten Mal seine Türen. Gespannt hatten die Nachbarn auf dem Phoenixhof darauf gewartet, endlich mal alles aus der Nähe zu sehen. Mit viel Liebe zum Detail haben Helen Unsinn und ihr Team die neuen Räume eingerichtet und freuen sich nun auf ihre Gäste. Täglich von 12:00 bis 14:30 lädt das Team vom Café faux vau zum Lunch ein: Über das aktuelle Mittgasmenü gibt die facebook-Seite einen Vorgeschmack: https://www.facebook.com/VeganzHamburg

 

Veganz bereichert mit neuem Bistro V den Phoenixhof

vom 19.03.2014, 12:35 Uhr

Vegane Köstlichkeiten in entspannter Atmosphäre genießen

Im Sommer eröffnete Veganz als erster veganer Vollsortiment-Supermarkt Hamburgs auf dem Phoenixhof-Gelände in der Schützenstraße 21. Am vergangenen Wochenende feierte Veganz nun die Eröffnung seines ersten eigenen Bistros.

Jetzt lässt sich am Phoenixhof nicht nur vegan einkaufen, sondern auch direkt genießen: „Wir bieten eine große Bandbreite an köstlichen, veganen Frühstücks- und Mittagssnacks an“, so Helen Unsinn, Geschäftsführerin von Veganz Hamburg. „Neben gesunden Rohkostspeisen, schmackhaften Suppen und süßen, wie herzhaften Backwaren wird es auch eine Vielfalt an Getränken geben.“

Das Angebot des Bistros erstreckt sich von belegten Brötchen und Sandwiches, Gemüse-Teigtaschen, Suppen und Eintöpfen, Salaten und Rohkosttorten bis hin zu handgemachten Pralinen. Hausgemachte Limonaden und Eistee-Erfrischungen finden sich ebenso auf der Getränkekarte, wie frische Smoothies in vielen Varianten. Neben Kaffeevariationen mit verschiedenen Milchalternativen werden auch Teespezialitäten angeboten.
Selbstverständlich kommen auch Glutenallergiker im Bistro V nicht zu kurz – für sie wird es eine Auswahl an glutenfreien Speisen geben. Auf Raffineriezucker wird gänzlich verzichtet, dafür werden für Backwaren Roh-Rohrzucker und Zuckeralternativen wie Xylit und Agavendicksaft verwendet. Das gesamte Angebot gibt es auch in biologisch abbaubaren Behältnissen zum Mitnehmen. Die liebevolle Wandgestaltung der Sitzecke im Eingangsbereich ist das Werk der Hamburger Künstlerin Katharina Rot.

Für alle Kunden, die mit dem Auto kommen, wird es ab Februar eine entspannte Parkplatzsituation direkt vor den Türen von Veganz geben: Für die Mieter am Phoenixhof geht eine Tiefgarage am Bahrenfelder Steindamm zum 1. Februar in Betrieb. Damit wird der Quartiers-Hof wieder als reiner Kunden- und Besucherparkplatz zur Verfügung stehen.

Phoenixhof – Inspirierendes Quartier mitten in Altona
Der Phoenixhof ist ein aus der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert stammendes Fabrikgelände, welches von der Essen Gruppe komplett saniert und umgebaut wurde und wird. Heute befinden sich eine Vielzahl von unterschiedlichen kleinen und mittelständischen Unternehmen mit ihren Büros, Läden und Ausstellungsflächen auf dem Phoenixhof. Der bunte Mix wird abgerundet durch ein Restaurant, Kochschulen, Tanz- und Theater, Kunstakademie und Mietern aus dem Kreativbereich. Die Nutzung früherer Industrieareale wird behutsam auf einem inzwischen über 20.000 m² großen Areal umgesetzt. Unter weitgehender Erhaltung der vorhandenen Strukturen sind daher Arbeits- und Präsentationsräume entstanden, die Kreativität und Individualität fördern. Aktuell werden neue Gebäude erstellt oder im Bestand Umbauten und Ergänzungsräume realisiert.

Websites: www.phoenixhof.de, www.veganz.de, www.katharina-rot.de

 

Zweites TV-Studio am Medienstandort Phoenixhof in Betrieb

vom 03.03.2014, 08:19 Uhr

Fernsehmacher produzieren auf 1.300 Quadratmetern
Mitten in Altona: Zweites TV-Studio am Medienstandort Phoenixhof in Betrieb

Nach nur sieben Monaten Bauzeit ist im Herbst 2013 das zweite Studio der Fernsehmacher auf Sendung gegangen. Hier werden auf rund 800 Quadratmetern die beliebten Kochsendungen „Die Küchenschlacht“ und „Topfgeldjäger“ produziert. Seit dem 13. Januar führt der bekannte Sternekoch Alexander Herrmann im hochmodernen Studio durch die „Topfgeldjäger“-Show. 2013 konnten die Fernsehmacher in Altona rund 70.000 Zuschauer bei den Aufzeichnungen auf dem Phoenixhof begrüßen.

Der Medienstandort Phoenixhof mitten in Altona ist um eine Attraktion reicher: ein zweites, hochmodernes TV-Studio der Fernsehmacher. In dem wachsenden innerstädtischen Quartier in Altona werden beliebte Koch- und Talkshows produziert. Mit dem im Herbst fertig gestellten zweiten Studio wird der Produktionsstandort um rund 800 Quadratmeter erweitert. Hier können Unterhaltungsshows mit deutlich mehr Publikum produziert werden. Zusammen mit dem bisherigen Studio, in dem die Publikumserfolge „Markus Lanz“ und „Lafer! Lichter! Lecker!“ produziert werden, stehen am Phoenixhof rund 1.300 Quadratmeter zur Verfügung. Das neue Studio ist HD-fähig und verfügt über ein modernes Licht- und Akustikkonzept. Hinzu kommen Räume für Regie, Maske sowie Redaktions- und Produktionsbüros. Besonderer Wert wurde auf das Foyer und großzügige VIP-Räume gelegt: Hier können Publikum und Künstler ganz entspannt die Wartezeit bis zum Start der Sendung verbringen.

Die Fernsehmacher wissen ihren Standort zu schätzen: „Für unsere Produktionen bietet der Phoenixhof optimale Bedingungen: Wir haben zwei tolle Studios, die gute Anbindung an den Nah- und Fernverkehr ermöglicht es unseren prominenten Gästen flexibel an- und abzureisen. Als Produktionsfirma sind wir hier von Menschen und Unternehmen umgeben, die eine kreative Gemeinschaft bilden“, sagt Markus Heidemanns, Geschäftsführer der Fernsehmacher. „Wir sind hier bestens aufgehoben und erleben eine nicht alltägliche Offenheit der einzelnen Firmen untereinander, von der wir sehr profitieren.“

Bauherr ist die Wolfgang Essen KG, die auch bei dem zweiten Studio auf die Expertise von Heeckt + Maurer Architekten vertraute: „Bauen am Phoenixhof ist immer eine Herausforderung, schließlich sind wir hier nicht auf der grünen Wiese, sondern haben die Aufgabe in einer bereits dicht bebauten Struktur zusätzliche Objekte zu realisieren, die einen Mehrwert darstellen“, erklärt Jörg Essen, Geschäftsführer des Phoenixhofes und mit seiner Familie verantwortlich für die kontinuierliche Entwicklung des Areals. Es galt alte und neue Bausubstanz miteinander zu vereinen und den Neubau, inklusive einer zweigeschossigen Tiefgarage, harmonisch in den Bestand einzufügen. Die kluge Verbindung der beiden Studios gibt den Fernsehmachern maximale Flexibilität für die Anforderungen zeitgemäßer TV-Produktionen.

 

Designer Hochzeitskleider und Hochzeitsplanung

vom 22.01.2014, 09:40 Uhr

Modedesignerin Ulrike Schneider entwickelt individuelle Hochzeitskleider, Spezialisten für Hochzeitsplanung, Ansprachen oder Trauringe sind nachbarschaftlich im gleichen Quartier tätig.

Keine Frage: individuell sind sie, die Entwürfe von Modedesignerin Ulrike Schneider und ihrem Label „berrit“: „Bei mir gibt es kein Kleid von der Stange, sondern eins, in dem sich seine Trägerin hundertprozentig wohl fühlt.“

Jedes Kleid ihrer Kollektion wird individuell nach den Maßen der Kundin gefertigt. Wer schon genaue Vorstellungen vom eigenen Traumkleid hat, kann es sich von Ulrike Schneider passgenau entwerfen und umsetzen lassen. Die Designerin berät ihre Kundin bei der Auswahl der Stoffe und fertigt dann verschiedene Entwürfe an, aus denen das Traumkleid ausgewählt wird. „Es ist ein intensiver Prozess, bis ein Kleid fertig ist“, so Ulrike Schneider. „Zuerst wird das Kleid in einem Probestoff genäht, dann kommt die Kundin zur Anprobe und erst im Anschluss wird es im Originalstoff gefertigt.“ Bis das Kleid dann endgültig fertig ist und rundherum sitzt, sind meist drei bis vier weitere Termine nötig. Damit das Outfit für den großen Tag perfekt wird, fertigt Ulrike Schneider auf Wunsch auch gleich die passenden Accessoires, wie Handtasche oder Haarschmuck an.

Die gebürtige Norddeutsche studierte in Berlin Modedesign und ist seit 2002 als selbstständige Modedesignerin tätig. Brautmode ist ihre große Leidenschaft, ständig ist sie auf der Suche nach neuen Ideen. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sie aus dem Urlaub mit einem Stapel italienischer Hochzeits-Magazine zurückkommt.

Mit ihrem Atelier im Phoenixhof befindet sich Ulrike Schneider in bester Gesellschaft. "Wir sind ja hier fast ein echtes Hochzeitsquartier", freut sie sich über die Nachbarschaft. Denn in der Tat: zu den vielfältigen kreativen Gewerken und Unternehmen, die im Phoenixhof ansässig sind, gehören auch ein Spezialist für Trauringe und eine Traurednerin, die zudem auch persönliche Zeremonien gestaltet.


Professionelle Hochzeitsplanung aus dem Quartier

Ebenfalls auf dem Phoenixhofareal ansässig ist Melanie Schmitz mit ihrer Agentur „marry me“. Schmitz ist Pionierin unter den professionellen Hochzeitsplanern in Deutschland.
Denn bereits seit zehn Jahren plant und organisiert Melanie Schmitz Traumhochzeiten und hat unzähligen Brautpaaren damit Stress und Augenringe am großen Tag erspart. Damit war Schmitz eine der ersten Hochzeitsplanerinnen in Deutschland. Bereits 2003 gründete sie ihre Agentur in weiser Vorrausicht, damit eine Marktlücke zu schließen. Dass Melanie Schmitz eine absolute Vorreiterin auf ihrem Gebiet ist, stellte sie auch mit der Veröffentlichung des ersten Ratgebers einer deutschen Hochzeitsplanerin unter Beweis: 2011 erschien "Die Frau der Ringe - Vom Antrag bis zu den Flitterwochen".
Dass sie mit ihrem Büro im Phoenixhof sitzt, ist kein Zufall: „Hier finde ich sowohl die nötige Ruhe, als auch die für mich so wichtige Inspiration für neue Ideen. Toll finde ich auch, dass hier einiges in Bewegung ist".

 

Ein Stück italienische Kaffeekultur in Altona - Eröffnung am 30.11.2013

vom 22.01.2014, 09:40 Uhr

Ein Stück italienische Kaffeekultur in Altona
Kaffeegenussexperte Espresso Tecnica bezieht Fläche in der Phoenixhof-Halle

Der Phoenixhof ist mit dem Restaurant Atlas bekannt für gutes Essen und Trinken. Nun gesellt sich mit Espresso Tecnica auch ein ausgewiesener Kaffeegenussexperte zu der illustren Mieterschaft auf dem Areal mitten in Altona. Kaffeeliebhaber sollten sich den Eröffnungstermin am 30. November vormerken.

Bei Espresso Tecnica dreht sich alles um Kaffee. Der Laden vereint Kaffeebar, Maschinenverkauf und Reparaturwerkstatt. Hier ist für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie etwas dabei, vom Herdespressokocher bis zur Profimaschine. Jetzt ziehen die Kaffeekenner in die traditionelle Phoenixhalle und bieten hier auf rund 200 Quadratmetern ihr umfangreichen Sortiment an Espressomaschinen, Zubehör und Espressokaffees an. „Am Anfang steht immer die individuelle Beratung – denn die Ansprüche und Wünsche sind so vielfältig“, erklärt Geschäftsführer Tom Schulthes. „Bei uns können die Kunden auch selber an Vorführmaschinen Kaffee mahlen, brühen und Milch aufschäumen.“ Espresso Tecnica führt renommierte Marken wie Quickmill, Wega, La Vibiemme. Die Stammkundschaft ist sehr ausgeglichen: Privatpersonen, Firmen und Gastronomen finden regelmäßig ihren Weg zu Espresso Tecnica.

„Atmosphäre ist für unser Geschäft entscheidend“, sagt Schulthes. „Denn Kaffee hat ganz viel mit Emotion und Kultur zu tun und das sollen die Kunden erleben können – daher ist der neue Standort im Phoenixhof für uns ideal. Hier an der Schnittstelle zwischen Ottensen und Bahrenfeld, zwischen alt und neu. Zudem sind ohnehin viele unserer Kunden am Phoenixhof beheimatet.“

Zum perfekten Espresso gehört mehr als die richtige Maschine. Espresso Tecnica hat natürlich alle Zubehörartikel im Angebot – vom Anpress-Stößel über Abklopfvorrichtungen für Kaffeesatz bis zu Milchkannen. Daneben gibt es allerlei Informationen über die Herkunft des Espressokaffees und Schulungen im Umgang mit Mühle und Maschine.

„Wer mag keinen guten Kaffee?“, freut sich Jörg Essen, Geschäfts¬führer des Phoenixhofes, über den neuen Mieter. „Espresso Tecnica passt wunderbar in das Areal und fügt sich hervorragend in das bereits bestehende kulinarische Spektrum unserer Mieter ein."

Phoenixhof – Inspirierendes Quartier mitten in Altona
Der Phoenixhof ist ein aus der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert stammendes Fabrikgelände, welches von der Essen Gruppe komplett saniert und umgebaut wurde und wird. Heute befinden sich eine Vielzahl von unterschiedlichen kleinen und mittelständischen Unternehmen mit ihren Büros, Läden und Ausstellungsflächen auf dem Phoenixhof. Der bunte Mix wird abgerundet durch ein Restaurant, Kochschulen, Tanz- und Theater, Kunstakademie und Mietern aus dem Kreativbereich. Die Nutzung früherer Industrieareale wird behutsam auf einem inzwischen über 20.000 m² großen Areal umgesetzt. Unter weitgehender Erhaltung der vorhandenen Strukturen sind daher Arbeits- und Präsentationsräume entstanden, die Kreativität und Individualität fördern. Aktuell werden neue Gebäude erstellt oder im Bestand Umbauten und Ergänzungsräume realisiert.

Website: www.phoenixhof.de

Ansprechpartner Phoenixhof
Jörg Essen / Manuela Tesch
Baubetreuung Essen KG (GmbH & Co.),
Stahltwiete 16, 22761 Hamburg
Tel.:+49 (0) 40 30 97 05-19
E-Mail: info@phoenixhof.de


 

Hochzeit

vom 20.11.2013, 09:06 Uhr

Melanie Schmitz von „marry me“ sieht Trend zur Hochzeitsplanung ungebrochen.

Hochzeitsplanerinnen stehen nicht nur den Stars in Hollywood-Filmen zur Seite, sondern immer mehr auch ganz realen Hamburger Paaren, die sich für einen der schönsten Tage des Lebens professionelle Unterstützung holen. Pionier unter ihnen ist Melanie Schmitz, die mit ihrer Agentur „marry me“ aus dem Phoenixhof in Altona agiert.

Seit nunmehr 10 Jahren plant und organisiert Melanie Schmitz Traumhochzeiten und hat unzähligen Brautpaaren damit Stress und Augenringe am großen Tag erspart. Damit war Schmitz eine der ersten Hochzeitsplanerinnen in Deutschland. Bereits 2003 gründete sie ihre Agentur in weiser Vorrausicht, damit eine Marktlücke zu schließen. Dass Melanie Schmitz eine absolute Vorreiterin auf ihrem Gebiet ist, stellte sie auch mit der Veröffentlichung des ersten Ratgebers einer deutschen Hochzeitsplanerin unter Beweis. 2011 erschien "Die Frau der Ringe - Vom Antrag bis zu den Flitterwochen".

Den Trend zur professionellen Unterstützung des schönsten Tages im Leben eines Paares sieht Melanie Schmitz dabei ungebrochen. "Was vor 10 Jahren mit eher zaghaften Anfragen begonnen hat, ist inzwischen zu einer anerkannten Dienstleistung geworden", so die Unternehmerin. „Wichtigstes Alleinstellungsmerkmal ist für mich dabei die Individualität: Jede Hochzeit ist so individuell wie das Brautpaar selbst, und so sollte auch an die Konzeption und Planung herangegangen werden. „Schema F“ ist da fehl am Platz. Stattdessen wird nach jedem Erstgespräch ein maßgeschneidertes Angebot erstellt und entsprechende Locations und Dienstleister rausgesucht, die zu dem jeweiligen Brautpaar bestmöglich passen."

Dass sie mit ihrem Büro im Phoenixhof sitzt ist kein Zufall: „Hier finde ich sowohl die nötige Ruhe, als auch die für mich so wichtige Inspiration für neue Ideen. Toll finde ich auch, dass hier einiges in Bewegung ist".


Modedesignerin Ulrike Schneider entwickelt individuelle Hochzeitskleider

So individuell wie die Hochzeitsplanung von marry me sind auch die Entwürfe von Modedesignerin Ulrike Schneider und ihrem Label >berrit<. Bei ihr gibt es kein Kleid von der Stange, sondern eins nach Maß, in dem sich seine Trägerin hundertprozentig wohl fühlt. Daneben hat sie auch eine kleine feine Brautkollektion im Atelier vorrätig. Neben Hochzeitskleidern entwirft Ulrike Schneider exklusive Abendgarderobe. Auch sie hat ihr Atelier im Phoenixhof in Altona und befindet sich in bester Gesellschaft. "Wir werden ja hier zu einem echten Hochzeitsquartier", freut sich Ulrike Schneider über die Nachbarschaft.
Und in der Tat: zu den vielfältigen kreativen Gewerken und Unternehmen, die im Phoenixhof ansässig sind, gehören auch ein Spezialist für Trauringe und eine Traurednerin, die freie Reden und Zeremonien gestaltet.

Phoenixhof – Inspirierendes Quartier mitten in Altona
Der Phoenixhof ist ein aus der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert stammendes Fabrikgelände, welches von der Essen Gruppe komplett saniert und umgebaut wurde und wird. Heute befinden sich eine Vielzahl von unterschiedlichen kleinen und mittelständischen Unternehmen mit ihren Büros, Läden und Ausstellungsflächen auf dem Phoenixhof. Der bunte Mix wird abgerundet durch ein Restaurant, Kochschulen, Tanz- und Theater, Kunstakademie und Mietern aus dem Kreativbereich. Die Nutzung früherer Industrieareale wird behutsam auf einem inzwischen über 20.000 m² großen Areal umgesetzt. Unter weitgehender Erhaltung der vorhandenen Strukturen sind daher Arbeits- und Präsentationsräume entstanden, die Kreativität und Individualität fördern. Aktuell werden neue Gebäude erstellt oder im Bestand Umbauten und Ergänzungsräume realisiert.

marry me – Hochzeitsagentur und Ulrike Schhneider/ berrit im Phoenixhof:

www.marry-me-hochzeitsagentur.de/

www.berrit.de